Die Band

Die Band

oder wie alles begann…


„Die Pöpel“

Anlässlich eines Straßenfestes in einem Vorort der schönen Stadt Heidelberg im September 1992, bei dem es galt ein komplettes Tagesprogramm zu gestalten formierte sich aus den lokalen Bands „Lovegangsters“ und „Eastbound Train“, die einige personelle Überschneidungen hatten, sozusagen als Lückenbüßer eine Deep Purple Coverband mit dem Namen „Die Pöpel“.

Die Besetzung war:

Mark O

Andy „Doc“ KrausBass
Matz KrausSchlagzeug
Stips KrausGesang, Mundharmonika
Bernie WalterGitarre
Frank ZieglerOrgel

Es wurde in ein paar schnellen Proben ein 1 ½ stündiges Programm auf die Beine gestellt und ab ging’s… Der Erfolg war überwältigend. Ein weiteres Konzert dieser Besetzung im Schwimmbad Musikklub in Heidelberg zusammen mit der Band „Lovegangsters“ folgte im November des gleichen Jahres. Auch dort stellte sich ein ungeahnter Erfolg ein. Man beschloss dieses Projekt weiter zu verfolgen, aber Stips Kraus konnte nach eigener Aussage den stimmlichen Anforderungen nicht ganz gerecht werden und verließ die Band. Als ursprünglicher Ideengeber und Initiator gebührt ihm an dieser Stelle unser aller Dank.

CHEAP PURPLE

So war die Band kurz nach ihrem Start ohne Frontmann. Ein Jahr verging bis im September 1993 Matz Kraus auf dem Heidelberger Herbst fündig wurde. Mit Martin Windisch entdeckte er „den“ Ian Killhim. Martin zeigte sich beim ersten Kontakt völlig begeistert. Man stelle sich vor: ein Anruf bei Martin zuhause, Mittwochs um Mitternacht herum, von einem Fremden, der „eine Deep Purple Band machen will“. Die Wellenlänge zwischen den Musikern stimmte, die Urbesetzung von CHEAP PURPLE war geboren. Man änderte den Namen von „Die Pöpel“ in CHEAP PURPLE um und betrat in der folgenden Besetzung die Bühnen der deutschen Musik-Klubs.

Mark I

Andy „Doc“ KrausBass, Gesang
Matz KrausSchlagzeug
Martin WindischGesang, Mundharmonika, Warmwasservaginette
Bernie WalterGitarre
Frank ZieglerOrgel

Man feierte unter anderem als Vorgruppe von URIAH HEEP bei einem Open Air Festival in der Nähe von Leipzig beachtliche Erfolge. Ein im Februar 1994 aufgenommenes Demo mit 10 Kurzversionen sorgte unter den deutschen DEEP PURPLE Fans für allgemeine Beachtung.

Eine weiter Umbesetzung fand 1996 statt. Andy „Doc“ Kraus verließ die Band, da er mit der Band „Walker“ ständig unterwegs und somit in seinem Terminkalender kein Platz mehr für CHEAP PURPLE Gigs war. Auf der Suche nach einem neuen Bassisten wurde man in der Band „Lovegangsters“ fündig, die mit Matz Kraus, „Doc“ Kraus und Frank Ziegler schon drei CHEAP PURPLE Mitglieder hervorbrachte. Der Posaunist der Band, Bernd Küspert, seines Zeichens auch passionierter Bassspieler, wurde als ideale Ergänzung gefunden.

Mark II

Bernd KuespertBass, Gesang
Matz KrausSchlagzeug
Martin WindischGesang, Mundharmonika, Warmwasservaginette
Bernie WalterGitarre
Frank ZieglerOrgel

In Fankreisen wurde nach vielen Auftritten der Ruf nach einem Liverecording der Band laut. Im Frühjahr 1999 tourte die Band mit den Monsters-of-Cover durch Süddeutschland. Im Rahmen dieser Konzerte nahm die Band in Mannheim einen Livemittschnitt auf, der zusammen mit den oben erwähnten Shorts das Material für die CD „Live in Mannem“ bildet.

Im Spätjahr des Jahres 1999 verließen Bernie Walter und Martin Windisch die Band. Ersatz zu finden war nicht leicht. Die Meßlatten waren sehr hoch gesetzt. Mit Bastian Vier, einem jungen Nachwuchs-Shouter, Frontman der Formation SABOTAGE, einer Black Sabbath Tribute Band, war nach einigen Fehlschlägen der neue Ian Killhim gefunden. Er brachte den SABOTAGE Gitarristen Dirk Baiersdorfer mit, der sich jedoch Aufgrund anderer musikalischer Präferenzen nach nur einem Konzert schnell wieder aus der Band verabschiedete. Er steht heute noch als „Ersatz-Blackmore“ zur Verfügung.

Man besann sich nun auf „Altbewährtes“ und holte sich mit Andy „Doc“ Kraus ein Gründungsmitglied in die Band zurück. Die für ihn zunächst ungewohnte Position als Gitarrist meisterte er mit einer für ihn typischen Professionalität und wurde so zu einer festen Größe bei CHEAP PURPLE. Diese Besetzung ist bis heute gültig.

Mark III

Andy „Doc“ KrausGitarre, Gesang
Matz KrausSchlagzeug
Bernd KuespertBass, Gesang
Bastian VierGesang
Frank ZieglerOrgel

Nach mehr als 20 Jahren am Gesang, entschied sich Basti Vier aus privaten Gründen die Band zu verlassen. Am 28.12.2019 sang er zum letzten Mal am X-Mas Rock Festival und übergab dort das Mikrofon an Peter „Balsamico“ Saueressig.

Mark IV

Peter „Balsamico“ SaueressigGesang
Andy „Doc“ KrausGitarre, Gesang
Matz KrausSchlagzeug
Bernd KuespertBass, Gesang
Frank ZieglerOrgel